Damals, als der Kampf gegen den modernen Revisionismus begann …“



Vor 50 Jahren – vom 13. - 20. Februar 1961 – fand in Tirana der 4. Parteitag der PAA statt.

Aus diesem historischen Anlass veröffentlicht die Komintern (SH) im Februar 2011 Auszüge aus der „Geschichte der PAA“, um 5 Jahre des beginnenden Kampfes gegen den modernen Revisionismus zu dokumentieren .





1956 - 1961





Die 5 ersten Kampfjahre

der Partei der Arbeit der Arbeit Albaniens

gegen den modernen Revisionismus



Auszüge aus:

Geschichte der Partei der Arbeit Albaniens“

Tirana 1982 – zweite Auflage

[ Auszüge aus dem Zeitraum zwischen dem 3. und 4. Parteitag der PAA ]

(die Geschichte der Partei der Arbeit Albaniens ist vom Institut für marxistisch-leninistische Studien bearbeitet und wird laut Beschluss des ZK der PAA veröffentlicht)





Der revisionistische Kurs des XX. Parteitags der KPdSU

(Seite 296 - 304)



Auf dem 20. Parteitag der KPdSU, der im Februar 1956 stattfand, entfesselte die Chruschtschowgruppe nach dreijähriger Vorbereitung einen heftigen Angriff auf die Grundprinzipien des Marxismus-Leninismus und auf die marxistisch-leninistische Generallinie, ...







Der Kampf der PAA gegen den modernen Revisionismus,

die Hauptgefahr in der Internationalen Kommunistischen Bewegung

(Seite 307 - 316)











Die Kritik an den revisionistischen Auffassungen und der Spaltertätigkeit der Sowjetführung

(Seite 326 - 342)



Die Beratung der Kommunistischen und Arbeiterparteien im November 1957 zügelte den Revisionismus eine gewisse Zeit lang, verhinderte jedoch nicht seine weitere Verbreitung und Vertiefung in der internationalen kommunistischen Bewegung.



Die weitere Verbreitung des internationalen Revisionismus



Die jugoslawischen Revisionisten bezeichneten die Erklärung der Beratung offen als „Leugnung des 20. Parteitags der KPdSU“, als „Schritt zurück“ und als „Rückfall in den Stalinismus“. Sie eröffneten einen heftigen Kampf gegen den revolutionären Inhalt der Erklärung und beeilten sich, dieser ihr anti-marxistisches „Programm“ entgegenzustellen, das sie 1958 verkündeten und als „internationales Manifest“ hinstellten.

Unterdessen kümmerte sich die sowjetische Führung mit N. Chruschtschow an der Spitze nicht im Geringsten um die revolutionären Schlussfolgerungen der gemeinsamen Erklärung, sondern propagierte weiter die revisionistischen Schlussfolgerungen ...









Die PAA im Kampf für den vollständigen Aufbau der sozialistischen Gesellschaft unter den Bedingungen der imperialistische-revisionistischen Blockade

1. Der 4. Parteitag (13. - 20. Februar 1961)

(Seite 350 - 353)

Ohne den Revisionismus zu bekämpfen, kann der Imperialismus nicht erfolgreich bekämpft werden, kann die Einheit in der Internationalen Kommunistischen Bewegung nicht gewahrt werden







Die PAA vor dem wütenden Angriff der revisionistischen Sowjetführung

(Seite 355)

Die Partei und die werktätigen Massen hatten gerade die Arbeit zur Realisierung der Aufgaben des 3. Fünfjahrplans in Angriff genommen, als die sowjetische Führung den Generalangriff gegen die VRA auf politischem und wirtschaftlichem Gebiet eröffnete, indem sie die ideologischen Meinungsverschiedenheiten auch auf die staatlichen Beziehungen erstreckte.

Die Sowjetregierung brach einseitig alle zwischen beiden Ländern ordnungsgemäß abgeschlossenen Abkommen, stellte alle Kredite, die sie der VRA Albanien zwischen 1961 und 1965 auf Grund von Abkommen gewähren musste, gänzlich ein und brach alle Handelsbeziehungen sowie jede wissenschaftlich-technische und kulturelle Zusammenarbeit ab. Sie zog demonstrativ und in drohender Form alle sowjetischen Spezialisten aus Albanien ab.

Diesen anti-marxistischen und Albanien - feindlichen Handlungen folgte im April 1961 ein Schreiben an die Regierung der VRA, in dem es u.a. hieß: „Albanien kann ab sofort nicht mehr darauf rechnen, dass die Sowjetunion es auf der früheren Basis unterstützt, denn diese Hilfe erhalten nur die wahren Freunde und Brüder !“ Mit anderen Worten, die revisionistische Sowjetführung sprach das offen aus, was sie in der Praxis bereits durchführte, dass sie auf die brüderlichen Beziehungen der Hilfe zwischen debn sozialistischen Ländern verzichtet hatte. Gleich danach ...

(Seite 356 - 363)









5. Der Kampf der PAA zur Entlarvung der Demagogie und der Taktiken der Chruschtschow-Revisionisten

(Seite 379 - 393)